Dipl.-Pol. Dorothea Klinnert

Raum: GFG 04-328
Telefon: 06131-39-26105
Mail: klinnert@uni-mainz.de

Sprechstundenzeit: Mittwochs von 14-15 Uhr (bitte um Anmeldung via Mail)
sowie individuell nach Absprache

Curriculum Vitae

seit 10/2021:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Politische Ökonomie an der JGU bei Prof. Hellen Callaghan (PhD)

2017-2018:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem Drittmittelprojekt „Krankenkassen als Partner der kommunalen Gesundheitsprävention – Erfolgsbedingungen der Umsetzung des Präventionsgesetzes durch die Kommunen in NRW“ an der Ruhr-Universität Bochum bei Jun.-Prof. Dr. Katharina Böhm

2016-2021:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Politik und Wirtschaft an der JGU bei Prof. D. Claudia Landwehr

2015:
Referentin beim Verband der Ersatzkassen, Landesvertretung Hessen, im Referat Ambulante Versorgung

2014:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem Drittmittelprojekt “Entscheidungsverfahren und Verteilungseffekte. Die Allokation von Gesundheitsleistungen in den OECD-Ländern“ an der JGU bei Prof. Dr. Claudia Landwehr

2005-2013
Studium der Diplom-Politikwissenschaften mit den Nebenfächern Rechtswissenschaft, Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

Interessen und Forschungsschwerpunkte

Promotion zum Begriff der Solidarität, Arbeitstitel: „Gesellschaftliche Solidarität zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Eine pragmatische Vermessung einer gesellschaftlichen Schlüsselidee im Rückgriff auf Habermas und Hegel“

Weitere Schwerpunkte:

  • Politische Theorie und Ideengeschichte mit dem Schwerpunkt universaler Muster der Gesellschaftsentwicklung, Wissenschaftstheorie, politische Philosophie
  • Politische Ökonomie und Wirtschaftstheorie, Wohlfahrtsstaatsforschung
  • Gesundheitspolitik, vergleichende Gesundheitssystemforschung, Präventionspolitik, Biopolitik

Publikationen

2021:
Krankenkassen als Partner der kommunalen Gesundheitsförderung und Prävention. Erfolgsbedingungen der Umsetzung des Präventionsgesetzes durch die Kommunen in Nordrhein-Westfalen
(zusammen mit Katharina Böhm und Jonas Weidtmann), Frankfurt/Main: Wochenschauverlag.

2019:
Die Umsetzung des Präventionsgesetzes auf Länderebene. Eine Analyse der Landesrahmenvereinbarungen (mit Katharina Böhm), in: Das Gesundheitswesen 81, S. 1004-1010.

2018:
Die Bundesländer als Verhandlungspartner der Krankenkassen: Zur länderspezifischen Varianz bei der Umsetzung des Präventionsgesetzes (zusammen mit Katharina Böhm & Jonas Weidtmann),
in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 4: 18, S. 763-781.

2018:
Krankenkassen als Partner der kommunalen Gesundheitsförderung und Prävention. Erfolgsbedingungen der Umsetzung des Präventionsgesetzes durch die Kommunen in Nordrhein-Westfalen
(zusammen mit Katharina Böhm und Jonas Weidtmann), Düsseldorf: Forschung für gesellschaftliche Weiterentwicklung e.V. (FGW).

2018:
Umkämpfter Zusammenhalt. Solidarität im Spannungsfeld zwischen Humanität und Selbstinteresse. Manuskript zum Vortrag im Theoriekolloquium von Prof. Dr. Rainer Schmalz-Bruns.

2015:
Value congruence in health care priority-setting: social values, institutions and decisions in three countries
(mit Claudia Landwehr), in: Health Economics, Policy and Law, 10 (02), 113-132.

Vorträge

09/2021:
“Solidarität zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Eine pragmatische Annäherung an einen gesellschaftlichen Schlüsselbegriff im Spannungsfeld idealistischer Politik und konzeptueller Schranken“, lecture held in the colloquium for political theory of the universities of Mainz and Darmstadt, Septembre 8, 2021, Mainz.

01/2020:
„Hegel versus Pippi Langstrumpf: Über die notwendigen „Zumutungen“ dialektischer Begriffsarbeit in der Politikwissenschaft. Ein Plädoyer für einen realistischen Konstruktivismus“, lecture held in the colloquium of Prof. Dr. Claudia Landwehr, University Mainz, January 1, 2020, Mainz.

11/2019:
„Gesellschaftliche Solidarität zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Eine pragmatische Begriffsrekonstruktion im Spannungsfeld aktueller politischer Debatten“, lecture held in the colloquium for political theory of the universities of Darmstadt, Giessen and Mainz, November 16, 2019, Darmstadt.

09/2018:
„Die kulturellen Grenzen der Demokratisierung“ (with Gabriel Klotter), lecture held at the DVPW congress „Frontiers of Democracy“, University of Frankfurt, Septembre 25, 2018, Frankfurt.

07/2018:
„Vielfalt in Einheit. Der öffentliche Raum als Verkörperung der Dialektik von Freiheit und Identität“ (with Gabriel Klotter), lecture held at the annual conference of the DVPW-section „Politik und Kultur“, University of Rostock, July 13, 2018, Rostock.

06/2018:
„Umkämpfter Zusammenhalt. Solidarität im Spannungsfeld zwischen Humanität und Selbstinteresse“, lecture held in the colloquium of Prof. Dr. Rainer Schmalz-Bruns, University of Hannover, June 24, 2018, Hannover.

03/2018
„Die Umsetzung des Präventionsgesetzes in Nordrhein-Westfälischen Kommunen: Herausforderungen und Gelingensbedingungen“ (with Katharina Böhm), lecture held at the congress „Armut und Gesundheit“, March 21, 2012, Berlin.

02/2018
„Krankenkassen als Partner der kommunalen Gesundheitsprävention – Erfolgsbedingungen der Umsetzung des Präventionsgesetzes durch die Kommunen in NRW“ (with Katharina Böhm), lecture held at a conference for preventive public policy of the Institut für gesellschaftliche Weiterentwicklung, January 1, 2018, Düsseldorf.

02/2017:
„Umkämpfter Zusammenhalt. Solidarität im Spannungsfeld zwischen Humanität und Selbstinteresse“, lecture held at the colloquium for political theory of the universities of Darmstadt, Gießen and Mainz, February 23, 2017, Mainz.